Navigation

Dezentrale Bereitstellung von Systemdienstleistungen mit Elektrofahrzeugen

Projektbeschreibung

Im Rahmen der Energiewende werden zunehmend konventionelle
Kraftwerke, welche derzeit für die Stabilität im Stromnetz verantwortlich sind,
vom Netz genommen. Um auch zukünftig Systemstabilität zu gewährleisten sind
neue Konzepte notwendig. Dazu wird im Projekt ein Modell zur Beschreibung der
Flexibilität von Ladevorgängen von Elektrofahrzeugen entwickelt. Anhand von
Simulationen werden die Fähigkeit, die Zuverlässigkeit, die Grenzen und die
Kosten der Erbringung von Systemdienstleistungen wie Regelleistung und Engpassmanagement
mit Elektrofahrzeugen sowie Kombinationen teils konkurrierender Ziele für
diverse Szenarien erforscht. Enger Kooperationspartner ist das StartUp
ChargingLedger, das Konzepte von der Simulation in die Anwendung bringt.

Projektdauer

    2019-04-01 – 2020-12-31

Projektmitglieder

Förderer

    Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (ab 10/2013)

Verwandte Publikationen

Links

https://zentrum-digitalisierung.bayern/initiativen-fuer-die-wissenschaft/graduate-program/graduate-fellowships/