Stellenangebot – DLR-Projekt „Optimierung vom QUIC-Transportprotokoll für Internet via Satellitenkommunikation“

i7-Logo
i7-Logo

Der Lehrstuhl Informatik 7 (Rechnernetze und Kommunikationssysteme) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sucht im Rahmen eines DLR-Projekts

eine(n) wissenschaftlichen Mitarbeiter(in) für die Durchführung eines Projekts mit dem Thema

„Optimierung vom QUIC-Transportprotokoll für Internet via Satellitenkommunikation“

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

Die hohe Latenz bei Internet mit geostationären Satelliten, die momentane Architektur von Internetprotokollen sowie die stets steigende Komplexität von Internetanwendungen (insbesondere bei Webseiten) sind der Grund dafür, dass die Performance von Satelliteninternet geringer als die Performance von terrestrischen Internetanschlüssen ist, auch wenn die Datenraten vergleichbar sind. Neuere Quality of Service-Mechanismen (QoS), wie sie für das Internet entwickelt wurden, finden bei der Satellitenkommunikation momentan noch keine Anwendung. Bei QUIC (potenzieller Nachfolger für TCP) besteht zudem die Gefahr, dass sich aufgrund der Nichtanwendbarkeit von TCP-Proxies die Performance von Satelliteninternet sogar verschlechtert.

Die Kooperation der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg mit der ND SatCom GmbH hat im Vorhaben QUICSAT das gemeinsame Ziel, Internetprotokolle und Anwendungen für geostationäre Satellitenverbindungen zu verbessern. Hierzu soll das Potenzial neuer Technologien (AQM, ECN, BBR und insbesondere QUIC) untersucht werden. Ultimatives Ziel ist es, dass Internet über Satellit eine ähnliche Performance wie terrestrische Internetanschlüsse aufweist.

Im Rahmen dieser Kooperation besteht die Möglichkeit der Promotion. Die wissenschaftliche Einbindung in einen Lehrstuhl der FAU einerseits und die Kooperation mit einem Industriepartner andererseits bieten Ihnen hervorragende Berufserfahrungen sowohl in der wissenschaftlichen als auch der industriellen Welt und entsprechende Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Notwendige Qualifikation:

  • Überdurchschnittlicher Masterabschluss in Informatik oder einem angrenzenden Fach
  • Interesse an der Arbeit in einem wissenschaftlichen Umfeld
  • Kenntnisse von Rechnernetzen und ihren Protokollen
  • Kommunikationsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit

Wünschenswerte Qualifikation:

  • Vorkenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Bereiche sind vorteilhaft:
  • Funktionsweise und Optimierung von Protokollen der Transportschicht (TCP, QUIC)
  • Leistungsbewertung (QoS) bzw. Simulation von Rechnernetzen

Stellenbeschreibung:

  • Vollzeitstelle gemäß E 13 TV-L
  • Befristung auf 3 Jahre
  • Die Stelle ermöglicht eine Promotion
  • Einsatzort ist Erlangen

Sonstiges:

  • Voraussichtlicher Einstellungstermin: ab sofort
  • Bewerbungen sind ab sofort möglich

Für Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung:

Prof. Dr.-Ing. Reinhard German
Department Informatik, Lehrstuhl für Informatik 7 (Rechnernetze und Kommunikationssysteme)
Telefon +49.9131.85.27916, Fax +49.9131.85.27409, E-Mail: reinhard.german@fau.de

Die Bewerbungen sind zu richten an:

Prof. Dr.-Ing. Reinhard German

Die FAU fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.